Christa Meyer-Gerlach | Supervision für Musiktherapeutinnen und Musiktherapeuten
123
post-template-default,single,single-post,postid-123,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.6.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Supervision für Musiktherapeutinnen und Musiktherapeuten

19 Feb Supervision für Musiktherapeutinnen und Musiktherapeuten

szenisch – psychodynamisch – kreativ

Sowohl Musiktherapeuten als auch unsere Klienten und Organisationen, für die wir tätig sind, sind sich synchronisierende schwingende Systeme. Wir können sie daher auch als zutiefst musikalische Phänomene denken und begreifen.

Da ich methodisch nicht nur in der Musiktherapie, sondern auch in der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie verwurzelt bin, basiert meine Arbeit zum einen auf den psychodynamisch-psychoanalytischen Konzepten von Übertragung und Gegenübertragung, den Resonanz- und Spiegelphänomenen sowie auf den Konzepten der Gruppendynamik.
Zum anderen kommt dem Psychodrama und seiner szenisch-kreativen Diagnostik eine zentrale Bedeutung zu. Sie wurde von dem Wiener Psychiater und Soziologen Jakob L. Moreno entwickelt und ermöglicht auch einen Blick auf systemische und organisationale Wirkfaktoren.

Die Bearbeitung berufsbezogener personaler, interaktionaler und organisationaler Beziehungsgestaltung mit Methoden des Psychodramas ist lebendig, aktionszentriert und bewegend. Dieser erfrischende kreative Prozess im gegenwärtigen Moment ist uns als Musiktherapeuten sehr vertraut. Er bindet außerdem das Gewahrsein für unseren Körper mit ein.
Ein Zugang zur Reflektion durch direktes Erleben, ein Perspektivwechsel und nicht zuletzt ein alltagstauglicher Transfer von Interventionen in Ihr musiktherapeutisches Setting wird ermöglicht. Auch Musikinstrumente können hervorragend aufgestellt und zum Klingen gebracht werden.

Entscheidend bei aller Methodenvielfalt ist für mich jedoch, gemeinsam mit Ihnen die Intervention zu finden, die den Anforderungen Ihres supervisorischen Prozesses zum jeweiligen Zeitpunkt am meisten gerechtt wird. Das Arbeiten in Gruppen ist für mich auch nach vielen Jahren Berufstätigkeit eine immer wieder spannende und nie endende, intensive Erfahrung. In der Gruppensupervision besteht der Reichtum vor allem auch darin, dass alle Kolleginnen und Kollegen sich mit ihrer Persönlichkeit und Fachlichkeit einbringen können.

Für Team- oder Gruppensupervision außerhalb Hamburgs rufen Sie mich gerne an oder schicken mir eine Email. Aktuelle Temine entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Supervision2016