Christa Meyer-Gerlach | Fortbildung in humanistischer szenisch-kreativer Psychotherapie
Die triadische Aktionsmethode Psychodrama, Soziometrie und Gruppenpsychotherapie besser bekannt unter dem Namen Psychodrama ist ein Verfahren der humanistischen Psychotherapie, dass heute in unterschiedlichsten Anwendungsfeldern eingesetzt wird. Moreno entwickelte das Psychodrama als „Therapie in der Gruppe, durch die Gruppe, für die Gruppe und der Gruppe (Moreno nach Leutz, 1974) aus dem Stegreiftheater und kann als eines der ersten gruppenpsychotherapeutischen Verfahren bezeichnet werden. Das fundierte Verfahren besitzt in seiner Methodik ein Instrumentarium spezifischer Gestaltungstechniken, das die Selbstregulationskräfte sowie die Interaktions- und Beziehungskompetenzen des Menschen aktiviert und entwickelt. In der Anwendung des Psychodramas werden dysfunktionale Handlungsmuster erlebbar, verstehbar und können kreativ umgestaltet werden.
Fortbildung, Psychotherapie, szenisch-kreativ, humanistisch
412
post-template-default,single,single-post,postid-412,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.6.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Fortbildung in humanistischer szenisch-kreativer Psychotherapie

14 Mrz Fortbildung in humanistischer szenisch-kreativer Psychotherapie

Die triadische Aktionsmethode Psychodrama, Soziometrie und Gruppenpsychotherapie besser bekannt unter dem Namen Psychodrama ist ein Verfahren der humanistischen Psychotherapie, dass heute in unterschiedlichsten Anwendungsfeldern eingesetzt wird. Moreno entwickelte das Psychodrama als „Therapie in der Gruppe, durch die Gruppe, für die Gruppe und der Gruppe (Moreno nach Leutz, 1974) aus dem Stegreiftheater und kann als eines der ersten gruppenpsychotherapeutischen Verfahren bezeichnet werden. Das fundierte Verfahren besitzt in seiner Methodik ein Instrumentarium spezifischer Gestaltungstechniken, das die Selbstregulationskräfte sowie die Interaktions- und Beziehungskompetenzen des Menschen aktiviert und entwickelt. In der Anwendung des Psychodramas werden dysfunktionale Handlungsmuster erlebbar, verstehbar und können kreativ umgestaltet werden.
Diese Fortbildung entspricht dem Umfang der Nachqualifizierung in humanistischer Psychotherapie nach den Kriterien der AGHPT.
Nähere Infos unter Institut für Soziale Interaktion.